Tokios Schilderwald

Tokio ist sehr darum bemüht, seine Bewohner an ihre guten Manieren zu erinnern. Zu diesem Zweck ist die Stadt voller Plakate und Hinweisschilder, die meistens lustige Figuren beinhalten und uns Touristen nicht selten zum Schmunzeln bringen. Hier eine Auswahl (!) unserer Entdeckungen!

Nicht zu laut und nicht zu offensiv bitte!

Schon am Flughafen wird man daran erinnert, dass viele Koffer gleich aussehen und man doch bitte kontrollieren möge, ob man auch wirklich den eigenen vom Band genommen hat. Bei der Ankunft in Vancouver lief das Schild dann - ausschließlich bei Japan Airlines - ebenfalls mit.

Es ist wirklich ein SchilderWALD

Regel Nr. 1, die wirklich jeder kennt und an die man daher auch selten erinnert wird. Hier eines der wenigen Exemplare in einer Touristenecke.

Abstand zur Bahnkante!

Immer schön langsam

Feuer frei für Interpretationen...

Vor Betreten des Gebäudes bitte den Schirm in diesem Schirmtrockner trocknen.

Wo kämen wir hin, wenn JEDER jetzt sein Schlagzeug aufbauen würde...

Bitte Rücksicht nehmen

Munch hätte seinen Schrei sicher nicht gerne in der Ubahn-Tür eingequetscht gesehen

Finger sind immer in Gefahr...

Und so wäscht man sich richtig vor einem Tempelbesuch

Alle bedannken sich immer artig für alles, was man so macht

Wieder einmal kann sich der Japaner gänzlich sicher fühlen

Stets ist vorgegeben, ob man links oder rechts gehen soll

Von der Handynutzung gehen große Gefahren aus...

Die kleinen Samurai können die Nutzung des Handys beim Gehen im oberen Bild nicht gutheißen. Unten sind sie happy!

Immer schön hilfsbereit sein!

Rauchen bitte nur in der dafür vorgesehenen Ecke

Bloß nicht hetzen! NICHT laufen!!

Schildkrötentempo ist erlaubt, der Hase ist unerwünscht

Und bitte kein schlechtes Vorbild sein

Rucksäcke - ein großes Thema

Rucksäcke trägt man ausschließlich auf dem Bauch oder platziert sie auf den (in der Ubahn!) dafür vorgesehenen Gepäckablagen. Man kann sich dann auch meterweit wegsetzen - wird nicht geklaut!

Es ist oft verboten, die Straße zu überqueren - das einzige Schild, das ich wirklich einschränkend fand, da man oft große Umwege laufen musste. Und mal ehrlich, welcher Erwachsene kann nicht selber einschätzen, ob er es über die Straße schafft ohne den Verkehr und sich zu gefährden, oder nicht...

Mit dem Zug vom Flughafen in die Stadt - step by step

Nicht?

Mel
03.10.2018 - 07.10.2018
Tokio
Japan, U-Bahn


1 Kommentar

Die Vagabunden 01.11.2018 um 03:59 Uhr
Schmunzel! Hoffentlich seid Ihr in Köln nicht hilflos, ohne Schilder.

Hinterlasse einen Kommentar

Was siehst du auf dem Bild?

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Tokio

In der Hauptstadt Japans mit 38 Millionen Einwohnern kann man viel erleben: Shoppen, Schreine, Sushi... Wir haben uns voll ins Vergnügen gestürzt ...
zum Album

Crazy Tokio

Tokio war als kurzer Zwischenstopp geplant und wir waren auch - wie geplant - nur vier Tage da, aber es hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. ...
weiterlesen


zur Übersicht